Kontinentalphilosophie

Prof. M. heute im Seminar: „Kontinentale Philosophie ist wenig fokussiert auf Klar- und Exaktheit.“

Genau. Das kann nämlich nur die analytische Philosophie. Die kann auch sowas wie formale Logik und Gedankenexperimente. Ohnehin ist sie viel experimenteller, und damit empirischer, und damit besser, weil näher an „echter“ Wissenschaft („science“). Nicht so ein spekulatives Geschwurbel, bei dem nicht mal jeder Satz in formallogische Terme zerlegt wurde, sodass ein vernünftiger Mensch, also ein „Nicht-Kontinentaler“ sie verstehen kann. Kontinentalphilosophie kann überhaupt keine Analyse, woher auch? Es ist ja nicht so, dass sie sie erfunden hat. Was die da auf ihrem „Kontinent“ so treiben ist keine Philosophie mehr, das ist doch Poesie! Und das kann ja jeder. Wo ist der Erkenntnisgewinn? Ich will Daten, ich will Fakten sehen! Die Philosophie muss ankommen im 21. Jahrhundert! Wieso kann ich dieses Paper nicht auf Englisch lesen? Dann muss es wohl unwichtig sein. Ich verstehe diesen Satz nicht, was soll das denn heißen? „Das Nichts nichtet.“ – Diesem Typen, ja genau, diesem Nazi, war wohl nicht klar, dass das eine leere Tautologie ist, die rein gar nichts bedeutet? Was soll ich jetzt damit anfangen? Ich verstehe es nicht, also muss es falsch sein.

Sarkasmus Ende. Polemik Ende.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kontinentalphilosophie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s